Dicke Oberarme. Lustigerweise sind es tatsächlich meistens die Oberarme, die Bräute bereits am Telefon von sich aus als Schwachstelle angeben. „Ich brauche einfach was für obenrum, mein Brautkleid darf nicht trägerlos sein“, heisst es dann. Übrigens ist das Phänomen „dicke Oberarme“ ziemlich unabhängig von der Konfektionsgrösse, denn auch viele Bräute mit Konfektionsgrösse 38 oder 40 bezeichnen ihre Oberarme als dick (was ich jedoch in den allermeisten Fällen nicht nachvollziehen kann!)

In der Tat finden auch wir, dass eine mollige Braut ihre dicken Oberarme kaschieren sollte. Wir finden es immer etwas schade, wenn eine sehr mollige Braut auf jegliches Obendrüber verzichten will. Auch wenn wir später Dankeskarten erhalten und darauf die Braut von der Seite her abgelichtet ist und ihre breiten Oberarme grad direkt ins Auge stechen, sind wir jeweils etwas enttäuscht, denn vermutlich wird es auch anderen Betrachtern des Fotos so ergehen. Wir finden, das muss nicht sein. Dicke, untrainierte oder auch hängende Oberarme sollen nicht den Blick auf sich ziehen, denn dann wird dem Betrachter der starke Unterschied zum dank Brautkleid schön modelliertem Körper der Braut erst recht bewusst.

Hier bietet sich eine hauchzarte Chiffonstola, in speziell runder Form gerade zu an. Sie komplettiert den Look der Braut und verhüllt die starken Oberarme perfekt: die Haut schimmert durch, ohne dass die Form genau ersichtlich wäre. Die Oberarme treten in den Hintergrund. Zudem verhilft das runde Chiffontuch der molligen Frau mit breiter Hüfte zu einer ausgewogenen Silhouette.

Brautmode - Brautkleid aus Chiffon mit Stola

Brautkleid aus Chiffon mit Stola

Für uns ist die Stola tatsächlich die Allzweckwaffe Nr. 1 bei molligen Bräuten. Im Brautmodenhaus Schwarzhäusern bieten wir zwei verschiedene Formen an. Ein Chiffontuch ist so raffiniert geschnitten, dass man es knoten und als Chiffon-Jäckchen tragen kann. Wir bieten dieses Tuch in ca. 40 verschiedenen Farben an und viele Bräute kombinieren zu ihrem Brautkleid eine elfenbeinfarbene Stola (für den formellen Teil) und eine farbige Stola für den gesellschaftlichen Teil der Feier.

Wenns um starke Oberarme geht, raten wir auch vom Tragen von Handschuhen ab. Diese werden den Blick auch auf die Arme lenken und sind leider nur in Einheitsgrösse (One Size) erhältlich, so dass sie unvorteilhaft aussehen oder einschneiden.

Nicht nur die Braut – auch wir sind jedes Mal wieder aufs neue überrascht, wie wahnsinnig vorteilhaft sich ein so simples Ding wie eine Stola auf den gesamten Braut-Look auswirkt. Schaut mal hier, als Beispiel:

Mollige Braut in  Chiffon-Brautkleid

Mollige Braut in Chiffon-Brautkleid

Die Plus-Size Braut wählt ein äusserst vorteilhaftes Brautkleid mit eng anliegender, bestickter Corsage in elfenbein. Mit dem Gürtel, welcher mit lachsfarbenen und champagnerfarbenen Blüten besetzt ist, betont sie ihre schöne Taille. Das Brautkleid schnürt alles optimal zusammen und sorgt für eine tolle Silhouette (in Grösse 52/54!). Ohne Stola wirken ihre Arme aber zu üppig für den Rest des Körpers und der Blick wird sofort auf die Oberarme gelenkt.

Mollige Braut im Chiffon-Brautkleid mit Gürtel

Mollige Braut im Chiffon-Brautkleid mit Gürtel

Nun wählt die Braut eine farblich auf den Gürtel abgestimmte Stola in lachsfarben. Sofort rücken die Arme aus dem Blickfeld hinaus und der Blick bleibt an den schönen Details und der wohlgeformten Figur dieser PlusSize Braut hängen. Mit der Wahl des richtigen Brautkleides schafft man es locker, 2-3 Konfektionsgrössen schlanker zu wirken und vor allem die persönlichen Schoggiseiten zu betonen (in diesem Fall das Hammer-Decolleté und die schöne Taille).

Oder hier – unser bezauberndes Rubens-Model Rahel trägt auch eine Grösse über 50. Sie hat wunderbar zarte und pralle Haut und ich beneide sie darum. Auch sie sieht – in einem und dem selben Kleid und ohne jegliche digitale Korrektur – auf dem zweiten Foto doch locker 2 Grössen schlanker aus – und das nur dank der Stola!

Mollige Braut im Brautkleid

Mollige Braut im Brautkleid

Mollige Braut im Brautkleid mit Stola

Mollige Braut im Brautkleid mit Stola

Und hier mit Stola. Das Speckröllchen am Decolleté ist verschwunden, der Blick des Betrachters fällt zuerst auf die schön geformte Körpermitte. Das feine Tuch macht Rahel zart und ganz eindeutig schlanker.

Die Stola kostet bei uns übrigens Fr. 60.- und wird exklusiv an diejenigen Kundinnen verkauft, die ihr Brautkleid bei uns beziehen. Sie rutscht nicht von der Schulter und kann sogar geknotet wie ein Jäckchen getragen werden.

Advertisements